„Hilfe, mein Hund kann nicht alleinebleiben!“ Gehört dein Hund auch zu denen, die schon nervös werden, wenn du von der Couch aufstehst? Die dir hinterherlaufen, sobald du durch die Tür gehst? Nein, er versucht nicht, dich zu kontrollieren. Er hat einfach Angst, dass er alleinebleiben muss.

Hund schaut in die Kamera, Foto: Sabine Fehrenbach (FB_IMG_1579472117149) - Hey-Fiffi.com
Bildquelle: Sabine Fehrenbach, Fehdogs Fotografie

Das Alleinebleiben kann für Hunde eine wunderbare Zeit sein, die Batterien wieder aufzutanken und sich einfach mal unkontrolliert durch die Wohnung zu schnüffeln und alles zu entdecken, was es zu entdecken gilt. Aber leider ist das Alleinebleiben für viele Hunde echter Stress, echter Schmerz, echtes Leid. Der Mensch leidet dann unter der Zerstörungswut des Hundes, unter lautem Geschrei oder unter Pipi/Haufen in der Wohnung. Trennungsstress ist für alle Beteiligten schwer zu ertragen.

Hundetrainerin Tammy Madeleine Kunzendorf hat sich auf das Alleinebleiben-Training spezialisiert. Im Gespräch mit Sonja Meiburg zeigt sie auf, wie Trennungsstress entstehen kann und welche Trainingmöglichkeiten es für den Menschen gibt. Natürlich auch darüber, welche Fallstricke lauern und wie es ist, wenn einem im Training ständig etwas dazwischenkommt und es torpediert.

Wie versprochen, findet ihr hier unseren Link zu den (kostenlosen!) Trennungsstress-Videos mit Sonja: