Entspannt beim Spaziergang – Ruheinseln

ca. 6 Min.

So ein Spaziergang soll eine Freude für dich und deinen Hund sein. Es gibt aber Situationen, in denen die Freude ein wenig getrübt wird. Zum Beispiel nach unschönen Hundebegegnungen oder plötzlich auftauchenden Rehen. Nach solchen Begegnungen sind Hunde nicht selten auf „Patrouille“. Sie ziehen mehr an der Leine, sind nicht mehr so gut ansprechbar, vielleicht sogar schreckhafter oder bellen schneller. Es macht Sinn, nach herausfordernden Situationen ein kleines Päuschen einzulegen.

Hey Fiffi-Trainerin Susanne Bretschneider zeigt dir, wie du ein kleines, aber feines Ruheritual aufbauen kannst, das du mit auf deinen Spaziergang nimmst und das dir und deinem Hund hilft, nach anstrengenden Situationen wieder runterzufahren, damit der Rest des Spaziergang wieder eine Freude ist.

Ergänzend zum Thema: Film „Isometrische Übungen

Du möchtest diesen Film auch „offline“ sehen, also ohne Verbindung zum Internet?
Du kannst diesen Film als Download kaufen.

2 Comments

  1. Manuela rossmann 27. April 2018 um 6:12 Uhr - Antworten

    Danke für das tolle Video. Bin meist mit 2 Hunden unterwegs.. wie baue ich das dann auf? Gleichzeitig, getrennt, oder zuerst mit 1 Hund und wenn dies klappt, dann mit dem 2.?
    Liebe Grüße
    Manuela

    • Sonja Meiburg 27. April 2018 um 8:18 Uhr - Antworten

      Guten Morgen,

      das kommt drauf an 🙂 Du kannst es mit beiden Hunden gleichzeitig ausprobieren. Wenn du aber merkst, dass sie sich gegenseitig hochpuschen, beginnst du zunächst mit einem Hund. Du kannst auch zunächst daheim (z.B. im Garten) versuchen, ein Ruheritual zu etablieren, das du dann mit auf den Spaziergang nimmst. Funktioniert aber nur, wenn die Hunde daheim weniger aufgedreht sind als auf dem Spaziergang 😉

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

      Liebe Grüße,
      Sonja

Hast Du Fragen zum Video? Dann schreib uns hier eine Nachricht.