Die Hunderasse Old English Bulldog

In unserer Reihe „Rassebeschreibungen ungeschönt“ möchten wir dir einige beliebte Hunderassen vorstellen. Wichtig ist zu wissen, dass eine Rassebeschreibung ein von Menschen erdachtes Idealbild darstellt. Das heißt, dass nicht jeder Rassehund seiner Rassebeschreibung entspricht. Jeder Hund ist ein Individuum. Außerdem solltest du wissen, dass manche Rasseeigenschaften auf dem Papier zwar ganz nett klingen, in Wirklichkeit aber je nach Lebenssituation des Hundes zu unerwünschten Verhaltensweisen führen können. Claudia Scheiblich hat da mal was zu „ihrer“ Rasse, dem Old English Bulldog, zusammengefasst.

Old English Bulldog

Kurz und knackig zur Geschichte

Der OEB geht auf David Leavitt zurück und findet seinen Ursprung in Amerika als sogenannte Rückzüchtung der „modernen“ englischen Bulldogge, welche nach dem Verbot (1835) des „Bullenbeissens“ regelrecht in den körperlichen Ruin selektiert wurde. Um dem modernen englischen Bulldog wieder zu einer gesunden und agilen Form zu verhelfen, wurden ab 1971 verschiedene Rassen, unter anderem der American Bulldog/Bullmastiff/American Staffordshire Terrier eingekreuzt. Mit ca. 50 Jahren ist es noch eine recht junge Rasse, was sich auch in dem teilweise sehr unterschiedlichen Erscheinungsbild zeigt.

Rassestandard oder auch: „Aus Kurz mach Lang“

Bisher wird die Rasse nur vom UKC (United Kennel Club) anerkannt. Hervorstechende Änderungen zum modernen englischen Bulldog:

Von der Lethargie zur Action

„Keine Form ohne Funktion!“ (Dr. Ute Blaschke-Berthold)
Kennt man den modernen englischen Bulldog als relativ ruhiges bis hin zum lethargischen Wesen und zielt beim OEB auf Ähnliches ab, so wird man hier schon die erste Überraschung erleben. Der OEB ist sehr bewegungsfreudig, meist in nur zwei Gangarten unterwegs: Schritt und Galopp. Aufgrund ihres Körperbaues und ihrer Masse sind sie besonders flott in der Beschleunigung. Sie können diese Geschwindigkeit auch für eine gewisse Distanz halten, allerdings bedarf das Anhalten, BEVOR eine Barriere wie zum Beispiel Menschen oder Hunde erreicht werden, durchaus eine wenig Übung, ggf auch ein Signal.
Das bedeutet aber auch, dass man einem aktiven, schnellen und kräftigen Hund beibringen muss, dass es sich lohnt, den Leinenradius einzuhalten. Andernfalls ist es für den Menschen zwar ein besonders effektives Ganzkörpertraining, zehrt allerdings bei Mensch UND Hund enorm an der Impulskontrolle und entsprechend heftig können beide reagieren. Meistens verliert der Mensch gegenüber dem Hund die Fassung und der Hund oft gegenüber seiner Umwelt. Aufgrund seiner Muskeln sollte man stets bedenken, dass ein OEB auch unerwünschtes Verhalten zeigen kann und der Mensch körperlich in der Lage sein muss, das Kraftpaket zu halten.

Das Jagdverhalten des Old English Bulldog

Old English Bulldog

Spannend wird die Funktion der langen Nase und der dazugehörigen großen Nasenlöcher, welche nicht nur die Atmung bedeutend erleichtern, sondern auch das Riechen. Der OEB kann gut für die Nasenarbeit eingesetzt werden, allerdings wird die gute Riechleistung auch in Wald und Feld deutlich, so dass es oft wahrscheinlich ist, dass der OEB Jagdverhalten zeigt. Der moderne englische Bulldog zeigt das ebenfalls, allerdings meistens erst dann, wenn er das Wild erblickt. Das Orientierungsverhalten, sprich die aktive Suche nach Wild, des OEBs ist deutlich ausgeprägt, längeres Stehenbleiben, Fixieren und Beschleichen ist ohne Vortraining eher nicht zu erwarten. Ebenfalls deutlich, wenn nicht gar maßgeblich, ist das PACKEN ausgeprägt. Packen, ein weiteres Puzzlestück der Jagdverhaltenskette, ist ein jahrhundertelanges Selektionsziel der Bullrassen und sollte weder überspitzt noch blauäugig betrachtet werden. Es bedeutet nicht, dass der Bully alles packt, was nicht niet- und nagelfest! Dennoch muss diesem Bedürfnis Raum und Aufmerksamkeit in Form von Spiel und Beschäftigung geschenkt werden, um eventuellen Verhaltensstereotypien oder auch Aggressionsverhalten, resultierend aus Frust, vorzubeugen. Ebenfalls müssen entsprechende Verhaltensunterbrecher und Entspannungsmöglichkeiten trainiert werden, so dass der Hund möglichst jederzeit loslassen kann.

Wesen „Zielstrebig“

Zielstrebig – manche nennen es auch stur oder dickköpfig. Zielstrebig ist allerdings recht wertfrei und impliziert nicht, dass sich der Hund ständig auflehnt, denn das tut er nicht. Inwiefern sich die Ziele des Hundes mit dem seiner Menschen decken, ist allerdings eine andere Seite der Medaille. Hat sich der OEB etwas in den Kopf gesetzt, so wird er vielerlei ausprobieren. Dabei ist er äußert kreativ und sofern er gelernt hat, sein Ziel auch mit dem Menschen zu erreichen, auch kooperativ.

Wesen „Freundlich“

Freundlich – in der Regel zeigt sich der OEB anderen, selbst fremden Menschen gegenüber aufgeschlossen bzw. dauert es oft nur kurze Zeit, bis man in den BestBuddyOlymp aufsteigt. Teilweise reicht ein kleines, zufälliges Lächeln und es fällt dem Hund schwer, an dem Menschen, der dem Bully gefühlt den Hof macht, vorbeizugehen. Artgenossen sind so eine Sache… Gerade im Junghundealter finden viele Bulldoggen andere Hunde toll. Sie stürmen geradlinig hin, bremsen IM Hund und bemerken dann, teilweise auch schmerzhaft, dass das nicht die beste Idee war. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie aus einer einmaligen Erfahrung die richtigen Rückschlüsse ziehen. Vielmehr steigt die Erregung und viele Hundebegegnungen beginnen recht konfliktbehaftet zwischen Angst und Neugier/Spielverhalten. Je nach Charakter kann hieraus Aggressionsverhalten gegenüber Artgenossen entstehen.

Das Spielverhalten

Das Spielverhalten einer Bulldogge ist sehr körperbetont und kann teilweise schmerzhaft sein. Zwar wird ihnen nachgesagt, dass sie ein herabgesetztes Schmerzempfinden haben, allerdings sollte man sich nicht darauf verlassen. Man muss es eher im Kontext mit der spezifischen Beutefangsequenz und der Störanfälligkeit des Verhaltens durch Schmerzreize in Verbindung bringen. Je nach Charakter des Hundes kann es passieren, dass ein Spiel kippt, weil es etwas zu grob war, ohne dass der Hund bewusst gehandelt hat. Bei Rüden sollte nicht vergessen werden, dass für eine besonders muskulöse Körperform ausreichend Testosteron benötigt wird, was häufig ebenfalls zu Auseinandersetzungen führen kann. Dabei liegt der Schwerpunkt häufig bei gleichgeschlechtlichen Auseinandersetzungen. In der Annäherung an Artgenossen ist noch zu vermerken, dass auch wenn sie freundlich gemeint ist, es zu Missverständnissen kommen kommen. Die quadratische Körperform, kombiniert mit einem hohen Muskeltonus lässt kaum lockere Seitwärtsbewegungen zu, so dass das Gegenüber durchaus mit Angst und/oder Aggressionsverhalten reagieren kann.

Das Pokerface?

Pokerface – braucht man nicht zu erwarten. Einem OEB kann man förmlich beim Denken zusehen. Nicht, dass er besonders lange braucht, um eine Entscheidung zu treffen, aber sobald man ihn näher kennt, sieht man die Vorgänge, das Abwägen und Rattern im Hirn: „Was hat sie gesagt? Eigentlich könnte ich ja genau das jetzt machen, aber da hinten war, glaub ich, noch ein Buddelloch…“ Mittels positiver Verstärkung kann man den Denkprozess wortwörtlich sichtbar und richtungsweisend unterstützen.

Old English Bulldog: Krankheiten

Besonders hervorzuheben sind Erkrankungen des Bewegungsapparates. Aufgrund der Masse, der Muskulatur, der Beweglichkeit kombiniert mit der Geschwindigkeit kann es schnell zu Verletzungen, gerade im Bänderapparat, kommen. Kreuzbandriss ist hierbei recht häufig und es bedarf einer recht langen Genesungszeit, einhergehend mit Ruhigstellung, sowie mit lebenslangen Schmerzen im Alltag. HD/ED sind ebenfalls häufige Erkrankungen.

Fazit einer „Bulldog – Mami“

So anstrengend, impulskontrollraubend, arbeitsintensiv das Leben mit meinem OEB ist, es ist mindestens doppelt so lustig und bereichernd.
Zumindest dann, wenn du nichts erwartest und alles bekommst.
Wenn du in der Lage bist, über die „Zielstrebigkeit“ und dessen „Selbstverständlichkeit“ zu lachen.
Wenn du Verhaltensoriginalitäten akzeptieren kannst, ohne es persönlich zu nehmen oder gar nachzutragen.
Wenn du bereit bist, Hand in Pfote durch Pfützen zu hüpfen, im Schlamm zu baden und du dich am Ende des Tages der gemeinsamen Zeit und lustiger Grimassen auf Bildern erfreust.

Über die Autorin Claudia Scheiblich

Claudia Scheiblich

Claudia Scheiblich lebt mit ihrem Freund und OEB Buddy in Berlin.
Buddy ist metaphorischer Namensgeber ihrer Hundeschule: DogSchoolBuddies und einer der Gründe für ihren Wunsch, Hundetrainerin zu werden.

Nach Abschluss ihrer Ausbildung bei CumCane familiari® geht die Ergotherapeutin, Hundetrainerin, Dogwalkerin speziell auf die Bedürfnisse der Hunde ein (https://youtu.be/s8ry48WhNFA), um die Ziele der Halter zu verwirklichen.

Bildquelle

Filme und Artikel zum Old English Bulldog

Alle Hunderassen auf Hey-Fiffi.com

Kommentare

40 Antworten zu „Die Hunderasse Old English Bulldog“

  1. Ute Bingold

    Super Rassebeschreibung, genauso sind sie, ich habe zwei Prachtexemplare zu Hause und möchte nie wieder ohne sein, es sind die totalen Clowns!

    1. Pia Genath

      Ich konnte meinen Paul total in Deiner Beschreibung wiederfinden
      Ich musste zeitweise so lachen, weil ich sein Gedicht vor mir sehen konnte…..
      Ich sehe den OEB sehr ähnlich.
      Vielen Dank dafür und liebe Grüße
      aus Hamburg

  2. Ja, wirklich eine super Beschreibung, die auch auf meinen Amstaff (Mix?) passen könnte. :-) Vor allem ist sie sehr liebevoll und hilfreich.

    1. Robert Blum

      Vielen Dank für diese liebevolle und ehrliche Beschreibung der Old English Bulldog dieser Beitrag hat uns dazu bewogen vor einem halben Jahr einen Rüden dieser Rasse bei uns aufzunehmen und ich möchte sagen nie wieder ohne Hund und nie wieder ohne old British Bulldog bis auf seine ungestüme Art bei Artgenossen Hallo zu sagen ist es der perfekte Familienhund und behandelt jeden von uns vier Menschen so wie wir uns das wünschen

  3. Lars

    80Kg im Bett hahaha Du beschreibst die Rasse so gut….

    1. Nici

      Schön geschrieben, aber es muss nochmals betont werden das es sich um individuen handelt. Anstrengend würde ich mein leben mit meinem bulldog nicht beschreiben. Im gegenteil. Wirklich ganz im gegenteil. Auch jagdverhalten trifft auf meinen bulldog absolut nicht zu. Und was das sozialverhalten angeht, gibt es keinen besseren hund. Aber auch hier kann ich nur von meinem reden. Mein bulldog geht stress ausm weg. Nach dem motto „ist mir zu blöd, entweder entspannt und lustig miteinander oder garnicht“ leider fällt mir immer mehr auf das sich leute oeb’s als stafford ersatz anschaffen und auch viel in doe rasse reingezüchtet wird. Dadurch kommt es zu diesem terriertypischen verhalten mit schärfe, rauferei ubd rüpelei… die originalen oeb sind ware knutschkugeln und auch keinesfalls über 33kg schwer. Alles andere was darüber ist ist ein mix ! Auch hier sollten die leute mal die augen offen lassen! Wenn man sich einen hubd anschafft dann sollte man auch wissen was man sich ins haus holt! Es gibt für die rasse 15 eingetragene züchter in deutschland! Und das nicht ohne grund! Also augen auf beim welpenkauf!

      1. Brauckmueller

        Hallo
        mein Oskar ist auch so, gemütlich beim Gassi gehen , aber auch erst seit letzten Jahr. Vorher zog er mich durchs Dorf
        Schläft fast den ganzen Tag und Spielen nein

      2. Katja

        Hallo Nici, darf ich fragen bei welchem Züchter Du warst? Klingt super toll deine Beschreibung. Liebe Grüße Katja

      3. Christina van Schayck

        Hallo Nici,
        genau deine Beschreibung passt auf unsere 21 Monate alte OEB Hündin. Das Beste, was mir “ an Hund“ je passiert ist!
        LG

  4. Dini

    Klasse Beschreibung und soooo richtig. Habe eine Amstaff-OEB Hündin und habe bei jedem Absatz innerlich genickt.

  5. Marcel Nolde

    Das trifft echt zu 100% zu. Ich liebe diese Rasse über alles. Gewichtsmäßig hab ich glaube ich echt nen brummer erwischt (55Kg mit 11 Monaten)

  6. Ehret Marco

    Super geschrieben,alles trifft auch bei unserem Hector zu.Alles nur kein Rentner Hund,wie die Rasse gerne im Internet angepriesen wird.Die ganze Familie,Freunde lieben ihn und er uns auch.

  7. Petra

    Als würdest du unsere knapp 2Jahre alte Smilla beschreiben.Ihr Blick,ihr Verhalten,ihr unglaublich charmantes Wesen.Halt eine Prinzessin, mit dem passenden Gesichtsausdruck.
    Was den Jagdtrieb angeht,besser kann man es nicht beschreiben.
    Smilla,entdeckt Reh(Frauchens Gedanken schweifen gerade durch die Natur…..),aus dem Stand und ohne Vorwahnung wird von NULL auf HUNDERT beschleunigt.Der Ballast,(…das Frauchen…),am Ende der Leine,wird völlig ausgeblendet und mit über den Graben geschleift.Nun ja,Reh war weg,ich lag im Dreck und meine Hündin schlabbert mir das Gesicht ab.Wir lieben sie und Menschen die Sie kennen lieben sie auch.

  8. janine

    Oh ja! Wir haben auch so ein Krokodil. Oeb mit Conti gemischt. Sie ist 14 Monate alt und wiegt 28 Kg. Power ohne Ende! Sie ist total freundlich mit ihren Artgenossen. In der Hundeschule hat sie sich gar nicht im Griff. Da wird gezogen, gewinselt und gebuhlt. Sofort und jetzt zu den Hunden, aber dalli dalli, oder ich zeige dir meinen Frust.
    Schlafen tut sie auf einer sep. Matratze neben unserer.. so lange.. bis wir einschlafen, dann schleicht sie auf das Bett e voila. Ich will, ich kann, ich schaff das!
    Auf jedenfall kein Hund, wenn man wenig Zeit hat. Mit unseren zwei Katzen versteht sie sich sehr gut.
    Es gibt jeden Tag etwas zu lachen.. einfach wunderbar.

  9. Maik

    Ich weiß gar nicht was ich sagen soll …
    Im Bett 80 kg :-D da war’s schon das erste mal aus bei mir :-D das alles kann nur jemand geschrieben haben der selbst so einen Klotzkopf zuhause hat .
    Trotz Humor fachlich ganz toll . Danke für diesen erfrischenden Artikel

  10. Thomas Lange

    Hallo zusammen ….
    Endlich mal eine schöne auch lustige und ehrliche Beschreibung des OEB.
    Ich erkenne meinen Balou sofort wieder ausser dem Jagtverhalten da bin ich dann auch bei Nicci vom 18 März.
    Balou zeigt keinerlei Jagttrieb.
    Wir haben wirklich JEDEN Tag etwas zu lachen alleine schon durch seine Mimik wenn er wie so schön beschrieben überlegt und denkt.
    Ich hatte vor Balou schon 2 Hunde und beide waren toll aber Balou ist die Krönung.
    Er schenkt uns jeden Tag so viel auch wenn es nicht immer einfach ist mit seinem “ Dickkopf“ aber gottchen es ist halt auch niedlich ….
    Lg Thomas Lange

  11. Steffan

    Gute Beschreibung. Aber es gibt noch eine jüngere Rasse mit dem gleichen zuchtziel. Den Continental Bulldog Ursprung aus der Schweiz. Ich nenne den Conti eine Kopie des leavitt.

  12. silvio schestak

    Hallöchen, ich kann dem auch nur zustimmen, Kai Uwe wiegt im Bett gefühlte 100kg:)
    Er ist die Liebe in einem Hund, wenn er auf anderen Hunden zugeht denke ich immer was macht der da eigentlich? Kopf runter und dann Hinstürmen. Was ich noch dazu sagen würde ist das er Haut Probleme hat und Übels auf Grasmilben reagiert. In Deutschland hatten wir keine Probleme aber hier in der Schweiz schon.
    Beim Jagdverhalten bin ich auch eher bei NAJA…. Einmal beim Geschäft machen ist ein Hase an Ihm vorbei gehoppelt und nix war aber sieht er ein Eichhörnchen da geht die Post ab. Vielleicht liegt es ja daran das sie Ihn immer auslachen wenn er wie eine Horde Wildschweine angebraust kommt und zu langsam ist…..
    Liebe Grüsse Ria und Kai Uwe

    1. Tessa

      Interessant das du die Allergie Probleme auch nur in der Schweiz hast. Allein wenn ich mal in Deutschland zu besuch bin wird es grad besser…zurück in der Schweiz dann wieder ausgeprägter…
      Was tust du dagegen?

    2. Marion

      Ja so ein Erlebnis mit den Grasmilben hatten wir auch schon einmal ich gebe meiner jetzt Ballistol animal, hat keine Chemie und ist super wirksam gegen Zecken, Bremsen, Grasmilben……

  13. Anonymous

    Oh je wie wahr, die Bollerköppe sind wohl alle so.Unser kleiner ist jetzt 6 Monate alt und wiegt 20 kg

  14. Frank Blumenthal

    Eine sehr schöne Beschreibung der Rasse aus persönlichen Erfahrungen. Unsere Betty Boo ist ein absolutes Energiebündel und die Erziehung reibt auch Mal an unseren Nerven. Jedoch sind unsere Kinder ihr Ein und Alles. Absoluter Familienhund und die 80kg im Bett können wir nur bestätigen. Aber wir sind alle sehr glücklich.

  15. Ariana Glück

    Du beschreibst exakt mein Dickerle!!! Perfekt getroffen! DANKE

  16. Artus

    Meiner ist 9 Monate alt und wiegt zwischen 39 und 41 kg könnte das ein Problem werden für seine Gesundheit ?
    Er sieht an sich nicht übergewichtig aus tippen sind gut sichtbar und von den proportionen sieht er auch gut aus also Beine sind jetzt nicht kurz.
    Ich habe ihn mit 2 Monaten abgeholt und von Anfang an mit josera Jungstar gefüttert. Sollte ich es wechseln ?

    1. Lieber Artus,

      vielen Dank für deine Nachricht.

      Wir bitten um Verständnis, dass wir keine tierärztlichen oder ernährungstechnischen Ferndiagnosen stellen können. Bitte frage deinen Tierarzt/deine Tierärztin und einen Ernährungsberater/eine Ernährungsberaterin, ob Futterart und Futtermenge für deinen Hund passen. Wir können dir da leider nicht weiterhelfen, da wir über dich und deinen Hund nicht genug wissen.

      Liebe Grüße,
      Sonja vom Hey Fiffi-Team

    2. Sebastian Pirling

      Hier mal eine andere Meinung,
      Vorweg. Meine Frau hat den Hund mit in die Beziehung /Ehe gebracht!

      Also musste ich mich der Sache annehmen. Ich war hoch motiviert mit dem Hund zu arbeiten. Naja, trotz Hundeschule tec war ich es nach 1,5 Jahren satt. Weil ich denke ich mehr von einem Hund erwarte als „treudoof“ jeden Tag gefühlt hatte er alles vergessen und versucht seinen dickkopf durchzusetzen.
      Das Gemüt der oeb ist wirklich toll. Ruhig und super zu Kindern. Sie sind lustig Aufgrund der Mimik und genügsam beim Gassigehen!
      Was mich stört?
      Das mittlerweile gefühlt alles rein gemischt wird und im Notfall immer der Oeb Stempel hilft. Deshalb gibt’s auch tausend variationen der oeb.
      Allergien. Katastrophe. Unzähliges an Futter versucht. Scheinbar gegen Gräser und weizen allergisch. Äußerte sich durch entzündete Ohren und Füße lecken ohne Ende! Unsere Tierärztin sagt, dass wäre üblich bei oeb und frenchbullies. Sommer war immer eine Katastrophe. Bis diese Spritze kam aus den USA. 70 Euro im Monat und blockt alle Allergien. Top. Endlich war Ruhe. Die Züchter sind immer am meckern und am wettern über solche Mittel, aber ihr seid es doch die den Tieren das antun. Punkt. Wir haben den Ärger und die Kosten.
      Das schnarchen. Einfach nur nervig ohne Ende. Abends vorm TV verstehst du kein Wort.
      Wenn er trinkt steht das halbe Haus unter Wasser. Und Gras fressen ist auch ganz toll. Andere Hunde kotzen es aus und gut. Unsere oeb wird beim würgen ohnmächtig weil er wegen seiner superzuchtnase nicht dabei atmen kann. Super klasse.
      Alles in allem würde ich mir niemals mehr eine oeb anschaffen. Für mich definitiv nicht die richtige Rasse. Meine Frau wurde auch eines besseren belehrt.
      Besuch empfangen ist auch jedes Mal stress. Ja er freut sich und das ist toll, aber der 30kg panzer der dann wie ne wildsau alles auf link’s dreht. Nunja, nicht jeder Besucher mag es.
      Erziehung empfinde ich fast als unmöglich, da ich finde, dass einer oeb völlig egal ist ob und wer am Ende der Leine ist. Sie geht ihren Weg und ist nicht auf jemanden fixiert.
      Also. Vielleicht hört ihr es nicht gerne, aber auch solche Erfahrungen gibt es.

  17. Bernd Schwake

    Hallo an alle OEB Fans ,
    Seit längerem sind wir schon auf der Suche nach einem gesundem Old Englisch Bulldog Welpen. Leider sind einige Seiten meiner Meinung nach nicht sehr seriös . Kann mir jemand einen guten Züchter in NRW empfehlen? Wir haben bzw. Hatten schon seit über 15 Jahren Hunde und können einfach nicht ohne .

  18. sandro

    Hi
    Vielen Dank erstmal für deine Beschreibung dieser Rasse.
    Ich bin ein Neuling mit Hunden und hab eine 7 Monate alte OEB übernommen und sind Beide noch am Lernen.

    Die meisten punkte decken sich mit den von mir gemachten Beobachtungen.
    Die Erkenntnis warum er beim Spielen, gefühlt, schnell zu grob oder zu wild wird im Kontext mit seinem Körperbau ist, denke ich sehr hilfreich. Zumindest kann ich besser nachvollziehen, warum er in manchen Situationen übers ziel hinaus schießt und kann versuchen adäquater zu reagieren.
    Das dürfte etwas Frustration und die ein oder andere übertriebene/unangemessene Reaktion ersparen.
    Besonders schätze ich und diesem Artikel, deinen Focus auf die objektive Beschreibung dieser Rasse.
    Ich, habe einfach mal aus meiner Anfängersicht beschrieben welche Erfahrungen ich bisher gemacht habe.
    Vieles deckt sich mit deinen Aussagen. Zu guter Letzt hast du ein paar dinge für mich aufgeklärt die mir in Zukunft im Umgang mit meiner OEB sehr hilfreich sein werden.

    Dezenter Spam ich weiß. Mir ging es darum „danke“ zu sagen und etwas Feedback zu geben.
    Dein Artikel ist wirklich sehr gut geschrieben und hilft mir weiter.

    gruss sandro

    p.s. Dass ich einfach duze, ist eigentlich nicht die feine englische Art, wollte auch etwas zum familiären Flair beitragen. ;)

  19. Elisabeth Müller

    Hallo unser ist jetzt 7 Monate aber der will nicht weit laufen nur spielen hat schon 30 kilo und ist 51cm Rist höhe ist das normal

    1. Grüß dich,

      was sagt denn der Züchter/die Züchterin dazu?

      Liebe Grüße,
      Sonja vom Hey Fiffi-Team

  20. Stefan Scheibe

    Hallo! Ich würde mir gerne wieder einen OEB anschaffen. Hat jemand Tipps für mich für verlässliche Züchter? LG

    1. Liebe Stefan,

      danke für deine Nachricht.
      Wir geben grundsätzlich keine Züchterempfehlungen, aber du könntest die Autorin des Artikels mal anschreiben :)

      Liebe Grüße,
      Sonja vom Hey Fiffi-Team

  21. Monika Rudolph

    Hallo Ihr Fachfrauen und Fachmänner, ich bin kurz davor „zuzugreifen“heute Nacht sind sie geboren ❣️ Mama ist mix aus American bulldog und EODogge und Papa OEDogge. Ich habe ein bißchen Bedenken da wir einiges an Treppen im Haus haben und ich unsicher bin wegen der Gelenke und vll. Dem Gewicht ….???? Ach und ist das ein listen Hund??? Ich habe letztens einen herzenguten Rüden kennen und lieben gelernt und will jetzt aber nicht unvernünftig sein bloss weil „verliebt“ in die Knautschnase.Ich habe hier noch zwei Katzen (Freigänger) und des öfteren Kleinkinder hier. Danke für eine Antwort

    1. Liebe Monika,

      vielen Dank für deine Nachricht. Wahnsinn, da spricht ja schon ganz viel Vorfreude aus deinen Worten.

      Ob ein OEB genau dein Traumhund wird, können wir so aus der Ferne nicht sagen. Dazu müssten wir noch ganz, ganz viel mehr über dich und deine Lebensumstände wissen.
      Wir empfehlen dir zum einen, sich mit den ZüchterInnen ganz intensiv zu unterhalten, wirklich nachzubohren, alle Fragen zu stellen, die du fragen möchtest. Und dann zusätzlich noch das Gespräch mit eine/r TrainerIn suchen. Also mit jemandem, der von außen draufschaut und dir da neutraler Antworten geben kann, als ZüchterInnen, deren Herz an dieser Rasse hängt.

      Vielleicht kannst du ja ein Telefon-Beratungsgespräch mit der Autorin unseres Artikels vereinbaren.

      Liebe Grüße,
      Sonja vom Hey Fiffi-Team

  22. Reinhard Schubert

    Die Gelenkprobleme haben wir leider nach einem Jahr erfahren müssen. Sehr teure OP. Treppen finde ich deswegen nicht förderlich.

  23. Nicole

    Hat Spaß gemacht das zu lesen. Ehrlich und schön geschrieben.

    Wäre mein Wunschhund.

    Meine Hündin (Französische) ist jetzt seit 2,5 Jahren nicht mehr und so langsam schleicht sich der Gedanke ein was neues zur Familie hinzuzufügen. Die Kinder sind nicht mehr klein also darf es gern etwas mehr Hund sein.

  24. Michael

    Dein Beitrag ist sowas von passend!
    Bin selbst Besitzer eines solchen Unikums, es ist einfach nur viel Diplomatie und Durchsetzungsvermögen ( im bestärkenden Sinne) gefragt. Harte Worte und Strenge kommen eh nicht an. Ein gewisser Ritmus kommt gut an. Hab meine Herzallerliebste sei 10J. Gruß

    (leider Anlage2 Hund)

  25. Ela

    Meine beiden Mädels waren genau so.

    Ich sage heute noch, dass OEB’s Katzen im Hundekostüm sind, was Sturheit und Einfallsreichtum betrifft, sind.

    Meine beiden konnte ich zum appotieren von Kong’s animieren, aber nach ca. 3x werfen, blieben sie neben mir sitzen, oder legten sich hin, nachdem sie mir den Blick zuwarfen: „Du hast es geworfen, dann hole es auch zurück!“

    Bis heute vermissen ich meine Mädels und vermisse ihre humorige, lebenfrohe Art und grenzenlose Hingabe einfach nur ein friedliches und glückliches Leben zu haben.

  26. Meine

    Ich hab eigentlich nach einer Rassebeschreibung für Dobermänner geschaut und da ich eine Englische habe, nochmal durch gescrollt und mit Tränen in den Augen (vor lachen) deine Beschreibung zur OEB gelesen.
    Ohne deine Seite zu kennen, erahnte ich schon das du auch eine hast :-) tolle Beschreibung! Ich liebe meine Wilma und es spiegelt sich sehr wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert