In Coronazeiten haben sich viele Menschen Hunde angeschafft. Das ist ja erst einmal eine sehr erfreuliche Nachricht. Weniger erfreulich ist es, wenn das Wissen für die erste Zeit, insbesondere mit einem Tierschutzhund, fehlt. Sonja Meiburg über entlaufene Hunde.

Sichere deinen Hund

Ich persönlich freue mich sehr über die steigende Anzahl Hund in unseren Haushalten. Die Coronazeit ist nicht die schlechteste, um einen Hund zu sich zu holen. Viele Menschen sind daheim und haben Zeit, sich um ihren Hund zu kümmern und das eventuell in Zukunft wieder notwendige Alleinebleiben sorgfältig aufzubauen, ohne dass der Hund gleich den halben Tag verängstigt daheim hocken muss.

Entlaufene Hunde

Dennoch gibt es eine Entwicklung, die mir gerade sehr zu denken gibt. Erst gestern Abend haben wir wieder eine Nachricht erhalten, nach der ein Tierschutzhund nach wenigen Wochen im neuen Zuhause entlaufen und nicht wieder auffindbar ist. In einer Zeit, in der viele Hundeschulen nur Online-Training geben können, fehlt es am praktischen Wissen, das normalerweise so am Rande von Hundestunden im Gespräch weitergegeben wird. Das betrifft natürlich nicht nur den Umgang mit Tierschutzhunden, sondern auch viele andere Bereiche, leider, aber ein wichtiger Punkt, den ich sonst gebetsmühlenartig in jeder Stunde wiederhole, ist: “Denke bitte immer daran, deinen Hund zu sichern. Der ist noch nicht lange bei dir und kennt sich noch nicht gut aus”. Daran muss ich die Menschen immer wieder erinnern. Und diese Erinnerung fällt zurzeit weg.

Es geht so schnell!

Es gibt nicht wenige HundehalterInnen, die nach ein paar Tagen oder wenigen Wochen der Meinung sind, ihr Hund, den sie gerade vor Kurzem noch zum Beispiel aus Rumänien erhalten haben, müsse doch endlich mal freilaufen. Und prompt passiert etwas, das den Hund erschreckt und er läuft davon. Da reicht manchmal ein leises Knallgeräusch oder das Rascheln einer Tüte. Und dann ist der Hund weg!

Sichere deinen Hund!

Daher auf diesem Wege die große Bitte, auch wenn ich dich gerade nicht persönlich sehen kann:
Sichere deinen Hund! Häng die Leine an ein Panikgeschirr und an ein Halsband. Verlass dich nicht darauf, dass schon alles gutgehen wird!

Und: Nimm Online-Unterricht!

Auch wenn wir nicht direkt neben dir stehen können, so können wir dir doch viele Dinge erklären, wir können Tipps geben, Übungen per Video zeigen, dich beraten. Das alles geht! Bitte nutze das, damit du möglichst kompetent und sicher durch die erste Zeit mit deinem Hund geleitet wirst.
Danke.

Autorin

Sonja Meiburg

Bildquelle

  • Hey-Fiffi