Endlich ist der große Tag da! Der WelpenAbholTag! Lange lange herbei gesehnt… Wie kannst du dem kleinen, meist zwischen 8 und 10 Wochen alten Welpen aber nun den Umzug ins sein neues Zuhause bestmöglich gestalten, damit kein traumatisches Erlebnis daraus entsteht? Hey-Fiffi-Trainerin Verena Nerat, selbst gerade frisch gebackene Welpen-Muddi, hat ein paar Tipps.

neuer Welpe

Tipp Eins: Besuche ihn oder sie schon vor dem Umzug

Wenn du die Möglichkeit hat, ist es ideal, den Welpen schon beim Züchter zu besuchen und kennenzulernen, damit der oder die Kleine schon eine Vertrauensbasis gefasst hat und der Umzug und die damit verbundene Trennung von bekannten Personen und natürlich der Mutter und den Geschwistern nicht zu schwer ist.

Tipp Zwei: Hinterlasse deinen Geruch

Am besten lässt du eine deiner Decke oder eins deiner Kleidungsstücke beim Welpen, damit dieser den Geruch schon um sich hat. Hast du bereits einen Hund oder eine Katze zuhause, ist es auch sinnvoll, wenn du eine Decke mit dem Geruch des Welpen mit nach Hause nimmst, damit auch die alteingesessenen Tiere den Welpengeruch bereits kennenlernen.

Tipp Drei: Plane genügend Zeit ein

Für den Tag der Abholung solltest du dir genügend Zeit nehmen und genügend Pausen einplanen. Wenn du bereits weißt, dass auf den Welpen eine längere Autofahrt ins neue Zuhause zukommt, ist es toll, wenn der Züchter bereits mehrere Autofahrten mit dem Welpen macht, damit er sich schon mal daran gewöhnen kann. Um etwas Vertrautes dabei zu haben, nimmst du am besten wieder die Decke mit, die idealerweise in den letzten Wochen schon beim Welpen war und eventuell ein Lieblingskuscheltier.

Tipp Vier: Ruhe!

Natürlich willst du am liebsten allen das neue Familienmitglied vorstellen. Das Wichtigste ist aber, deinen Welpen erst einmal in Ruhe alles erkunden zu lassen und ihn nicht zu überfordern. Er soll sein neues Zuhause in Ruhe inspizieren können und auch genügend Möglichkeit zum Schlafen und Susruhen bekommen, denn so ein Umzug ist für die meisten Welpen anstrengend genug.

Tipp Fünf: Gib ihm Sicherheit und Nähe

Um deinem Welpen die Eingewöhnung ins neue Zuhause und an seine neuen Menschen so angenehm wie möglich zu machen und eine Bindung aufzubauen, ist es wichtig, ihm Sicherheit zu geben, ihn freundlich zu behandeln, zu loben, wenn er etwas gut macht, miteinander zu spielen, Kontaktliegen zu ermöglichen, ihn zu füttern, ihn von Anfang an in den Alltag zu integrieren und Dinge gemeinsam entdecken (ohne ihn aber zu überfordern!). Ermögliche deinem Welpen gute Erfahrungen, um ihn selbstsicher heranwachsen zu lassen, denn gute Erfahrungen sind wichtiger als viele Erfahrungen! Wir sind vom ersten Tag an für unseren Familienzuwachs verantwortlich und nur wenn wir für den Welpen da sind, wird er sich an uns binden und uns vertrauen. Das ist die perfekte Basis für ein gemeinsames, entspanntes Zusammenleben!

Über die Autorin Verena Nerat

Verena NeratHUNDherum positiv • Verena Nerat • Samergasse 9/2 • Salzburg 5020 AT • Österreich

Referentin Verena Nerat

Seit mittlerweile fast 10 Jahren hat sich Verena Nerat der gewaltfreien Ausbildung von Hunden mittels positiver
Verstärkung verschrieben und verwendet in ihrer Arbeit den Clicker/das Markerwort als Grundlage der
Kommunikation zwischen Mensch und Hund.

Seit 2006 ist sie ehrenamtliche Trainerin beim ÖGV Salzburg und seit 2013 auch hauptverantwortlich für die
Ausbildung in den Bereichen Begleithunde, Obedience und Welpen. Seit 2014 leitet sie außerdem ihre eigene
mobile Hundeschule mit Schwerpunkt auf Jagdkontrolltraining, Beschäftigung jagdlich motivierter Hunde,
Ausbildung von Welpen, jungen Hunden und Hunden aus dem Tierschutz und Verhaltensmodifikationen.

Nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ besucht Verena Nerat laufend Fortbildungen bei namhaften
nationalen und internationalen ReferentInnen wie Dr. Ute Blaschke-Berthold, Anja Fiedler, Nicole Pfaller-
Sadovsky BSc (Hons), Imke Niewöhner und vielen weiteren.
Verena Nerat ist geprüfter ÖGV Kursleiter, geprüfter Obedience Prüfungsleiter und schließt demnächst die
Ausbildung zum ÖKV Trainer ab. Seit 2015 ist sie Studentin an der Akademie für Tiernaturheilkunde im Fach
„Tierpsychologie mit Schwerpunkt Hund“.

Von 2012-2016 war Verena Nerat für das österreichische Hundemagazin Your Dog ® als freie Redakteurin tätig. Unter anderem sind Artikel zu Themen wie Clickertraining, Positive Verstärkung, Jagdkontrolltraining, diverse Rasseportraits und Portraits diverser Hundesportarten erschienen.

Mit ihrer eigenen Hündin Izaya startet sie von 2011-2014 erfolgreich Obedience Turniere und hat neben dem 4. Platz in der österreichischen Gesamtwertung des ÖKV Obedience Cup Klasse 1 einige Platzierungen bei nationalen und internationalen Turnieren geholt, außerdem zweimal den Titel „Vize-Obedience-Landesmeister Salzburg“. Mittlerweile sind die beiden im Rally Obedience angekommen und starten in dieser recht jungen Sportart fleißig Turniere.
Als Ausgleich liebt Izaya die Dummyarbeit und das Ausarbeiten von Schleppfährten.

HUNDherum positiv Verena Nerat / Samergasse 9/2 / A-5020 Salzburg
Tel.: +43 664 3406876 / hundherum-positiv@gmx.at / www.hundherum-positiv.at

Bildquelle

  • z. B. neuer Welpe Lara Meiburg Photographie